BannerbildBannerbildBannerbild
Deutsch Englisch Arabisch Französisch
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Akzeptable Leistung gegen Tabellenzweiten

Am vergangenen Samstag hatte der HC Medebach die Handballer der HSG Zwehren/Kassel  II in der Dreifachturnhalle zu Gast. Die Nordhessen hatten, als zweite Mannschaft in dieser Saision,  das Auswärtsspiel mit der für sie längsten Anreise mit einer mehrtägigen Mannschaftsfahrt ins Sauerland verknüpft.

 

Vor dem Spiel lief einiges nicht ganz rund. Der Schiedsrichter war, wie auch schon ein anderer Schiedsrichter beim vorausgegangenen D-Jugend-Spiel, aus unerfindlichen Gründen nicht angereist, sodass der erste Vorsitzende des HCM, Roy Nimscholz, mit der Spielleitung betraut wurde.

 

Dankenswerterweise übernahmen dafür ein Betreuer der Gäste sowie der eigentlich nur als Zuschauer anwesende Michael van Dyck die Aufgabe des Zeitnehmers und des Sekretärs. Auch die Mannschaft des HCM war, im Gegensatz zu den stark besetzten Gegnern, bei Spielbeginn um 17:00 Uhr erst zu acht, Florian Rohden und Leon Volkmann, die zuvor auf einem Feuerwehrlehrgang waren, komplettierten die Mannschaft jedoch kurze Zeit später.

 

In der ersten Hälfte war der deutliche Tabellenunterscheid nicht unbedingt in der Größenordnung zu erkennen. Die Abwehr des HCM stand gut und vorne konnte, auch mit etwas Glück im Abschluss der ein oder andere sehenswerte Treffer gelingen.

Zur Halbzeit lagen die Medebacher dann allerdings mit 11:15 hinten. In der zweiten Halbzeit konnte dann kurzzeitig wieder auf drei Tore Differenz verkürzt werden. Im weiteren Verlauf des Spiels machten sich gegen die schnell spielenden Zwehrener allerdings die Kondition bemerkbar.

 

Immerhin hatten die Gäste drei Spieler mehr zum durchwechseln aus der Bank. Die HSG konnte im Verlauf der zweiten Halbzeit ihren Vorsprung ausbauen, sodass es am Ende 33:22 stand.

Für Medebach spielten Sandro Nocera (TW), Nick Kaiser (2 Tore), Florian Rohden (1), Steffen Schmidt, Christoph Schnellen (2), Markus Schnellen (3), Hendrik Schreiber (1), Andre Vogt (3), Leon Volkmann und Felix Winterberg (10).

 

Bild zur Meldung: Akzeptable Leistung gegen Tabellenzweiten